Die Gewichtshilfe

Foto: Cornelia Pretzsch - stock.adobe.com

Wozu Gewichtshilfen?

Bei der Gewichtshilfe wird das Reitergewicht zur Einwirkung auf das Pferd eingesetzt.

Hier wird unterschieden zwischen:

  • der beidseitig belastenden Gewichtshilfe
  • der einseitig belastenden Gewichtshilfe
  • der entlastenden Gewichtshilfe

Die beidseitig belastende Gewichtshilfe

Diese Hilfe wird im englischen Reiten sehr häufig eingesetzt, nämlich immer dann, wenn das Pferd seine Hinterhand aktivieren soll, also weiter unter den Schwerpunkt treten, bei ganzen Paraden (etwa zum Halten). Hierzu liegen beide Schenkel direkt am Gurt. Nun werden beide Gesäßknochen gleichmäßig belastet und es wird tief im Sattel eingesessen. Das Reiterkreuz wird dabei leicht angespannt.

Die einseitig belastende Gewichtshilfe 

Sie wird immer dann eingesetzt, wenn das Pferd auf gebogenen Linien laufen soll, oder beim Angaloppieren. Der Reiter verlagert sein Gewicht hierbei auf einen seiner Gesäßknochen, beim Angaloppieren auf den inneren Knochen. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass nicht in der Hüfte abgeknickt wird.

Die entlastende Gewichtshilfe

Sie wird angewandt, wenn der Rücken des Pferdes entlastet werden soll, beispielsweise bei jüngeren Pferden, deren Rücken noch nicht viel Last aufnehmen kann. Entlastet wird ebenfalls beim Rückwärtsrichten.


Agentur Pferde.BIZ @ 2018